Главное меню
Статьи, документы
Фотоматериалы
Восточная Пруссия
Кенигсберг
Калининградская об
Калининград СССР
Калининград Россия
Поиск по сайту
Форма входа
Ваше мнение
Поддерживаете ли вы идею самоопределения Калининградской области как республики?
Всего ответов: 401
Статистика
Погода
Главная » Статьи » Общие исторические справки » Хронология

Der Untergang von Ostpreussen 1945

Tragedie Ostpreussen 1945

Tod,Mord,Kдlte,Gewalt,Verzweiflung,Flucht,Vertreibung,Apokalypse

13.Januar 1945Beginn der Russischen Januaroffensive mit einer Ьbermacht von 20:1 um 7.00 Uhr auf die Ost-und Sьdostgrenzen OstpreuЯens
14.1.1945Die Rote Armee greift OstpreuЯen vom Sьden her an
18.1.Entscheidener Panzerdurchbruch zwischen Schillen und Bartenstein-die Lьcken sind nicht mehr zu schlieЯen.
20.1.Die Rote Armee erobert Tilsit und Gumbinnen
21.1.Letzter mit Flьchtlingen ьberfьllter Nachtzug von Kцnigsberg Hbf nach Berlin.Die Rote Armee in Insterburg,Taplacken und Wehlau-und damit am Pregel.Osterode geht verloren.
22.1.Schnelles vordringen der Russen auf Allenstein.Letztes Flugzeug startet unter starken Russischen BeschuЯ aus Devau.An der Nordwestfront erreichen die Russen den Pregel endgьltig.
23.1.Russische Panzerspitzen erreichen Elbing und das Frische Haff-damit mьssen riesige Flьchtlingstrцme umkehren.Eisenbahnverbindung Berlin-Kцnigsberg unterbrochen.
24.1.Gewaltige Stauungen von Trecks-es geht nicht mehr voran.Die Rote Armee durchbricht die Deime-Linie bei Labiau.
25.1.Pillau zur Festung erklдrt.Die Russen stehen 15 Kilometer vor Kцnigsberg-Massenpanik.Lцtzen von den Russen besetzt.Im Danziger Werder gewinnen die Russen Neuteich
26.1.Panzerspitzen erreichen Tolkemitt am Frischen Haff-alle Verbindungen nach Westen sind abgeschnitten.Masuren komplett von der RA erobert.
27.1.RA in Rastenburg.Russen stehen nцrdlich vor Kцnigsberg(GroЯ Raum)-D-Zьge kommen nicht mehr nach Elbing durch und mьssen kehrt machen.Deutsche Soldaten setzten sich aus Memel ab.Beginn einer regelosen Flucht aus Kцnigsberg-die Russen stehen im Vorort Neuhausen.
28.1.Brьckenkopf Memel endgьltig gerдumt.Kreis Rцsel von der RA erobert-schwere Greultaten.450000 Menschen versuchen ьber das Frische Haff zu entkommen(bis 29.3.1945)-30km Streifen stдndig frei gekдmpft,Temperaturen bei -24C,Tiefliegerangriffe,Brьchiges Eis,Tausende Tote.Die RA erreicht den Kцnigsberger Fortgьrtel.
29.1.Russische Krдfte stoЯen zwischen Brandenburg und Haffstrom ans Frische Haff vor.Die ersten Forts werden umkдmpft.
30.1.Die"Wilhelm Gustloff"sinkt um 21.00 Uhr nach einem U-Boot Angriff-ca 9000 Tote.Greultaten der Russen in Metgethen-westlich von Kцnigsberg.Kцnigsberg fьr 24 Stunden eingeschloЯen.RA in Heilsberg
31.1.Kцnigsberg endgьltig eingeschloЯen-150000 kцnnen den Fluchthafen Pillau nicht mehr erreichen.
1.FebruarSchwerer Fliegerangriff auf Kцnigsberg
3.2.Die ganze Kurische Nehrung in Russischer Hand
5.2.Verbindung nach Kцnigsberg wieder freigekдmpft.GroЯangriff von russischen Bomberverbдnden auf das mit Flьchtlingen ьberfьllte Pillau
8.2.Frauenburg von der RA erobert
9.2.PreuЯisch Eylau von der RA erobert
10.2.Elbing,restlos zerstцrt und umkдmpft seit dem 23.1,fдllt.Lazerettschiff"von Steuben" nach U-Boot Treffern gesunken-2700 Tote
11.2.Wormditt von der RA besetzt.
19.2.Kдmpfe im Samland-Kцnigsberg wieder freigekдmpft-Zivilisten werden aufgefordert sich nach Pillau durchzuschlagen.Trotz Verbots kehren 30000 zurьck-die Verhдhltnisse in Pillau sind Katastrophal.In Pillau jetzt ьber 120000 Menschen,35000 Verwundete tдglich.
22.2.Schwere Angriffe auf die"neue Landbrьcke"westlich von Kцnigsberg abgewiesen
28.2.Evakuierung von Kцnigsberg ist angelaufen-trotzdem bleiben ca 130000 Menschen in der Hauptstadt von Ostpreussen zurьck.
4.MдrzFast tдglich greifen die Russen Kцnigsberg von Sьden und Norden her an
5.3.Der Eckpfeiler Mewe an der Weichsel von der RA erobert.
9.3.Marienburg an der Nogat,vцllig zerstцrt,fдllt(seit 27.1.belagert)
11.3.Russischer Durchbruchsversuch auf Danzig und Gotenhafen scheitert.
12.3.Letzte deutsche Brьckenkцpfe in OstpreuЯen:Danzig,Frische Nehrung,Samland,Kцnigsberg und der Heiligenbeiler Kessel
13.3.Generalangriff von 7 Russischen Armeen auf den Heiligenbeiler Kessel beginnt.Der Kessel ist vollgepackt mit Flьchtlingen und Verwundeten.Massenpanik,Verweiflungskдmpfe,tдglich 10000 Verwundete.Verbindung nach Kцnigsberg ist unterbrochen
16.3.Brandenburg/OstpreuЯen geht verloren
18.3.Berlin erlaubt nun auch die Evakuierung von Wehrmachtseinheiten aus dem Heiligenbeiler Kessel
20.3.Braunsberg,total zerstцrt,fдllt an die RA
22.3.Beginn der Fliegerangriffe auf Danzig
23.3.Generalangriff auf den Danziger Kessel beginnt.Zopott geht verloren-entscheidener Durchbruch der Russen in Danzig.
24.3.Das vцllig zerstцrte Heiligenbeil von der RA erobert
25.3.Bahnlinie im Heiligenbeiler Kessel neue Frontlinie.Letztes Passagierschiff mit 4000 Menschen am Bord verlдЯt den Danziger Hafen.
26.3.Kдmpfe um Balga
27.3.Follendorf und Rosenberg im Kessel fallen.Nur noch Balga,Kahlholz und Wolitta die letzten Flecken in deutscher Hand.Der Westteil von Danzig(u.a.Langfuhr,Schidlitz)von den Russen besetzt.Weichseldдmme werden durchstochen-Schleusen geцffnet-es entsteht ein 20km breites Fronthinderniss das tausende Flьchtlinge vor den Russen rettet und ausschifft.
28.3.Balga aufgegeben.Gotenhafen gerдumt zurьckgelassen.
29.3.Aus Kahlholz setzten sich die letzten Soldaten auf die Nehrung ab.Kдmpfe um den Heiligenbeiler Kessel bewahrte rund 250000 Menschen vor den Russen
30.3.Danzig endgьltig von der RA erobert.Deutsche Truppenreste sammeln sich im Samland
5.AprilЦxhцft im Danziger Kessel aufgegeben-alle Reste ziehen sich auf die Putziger Nehrung zurьck.StoЯtrupptдtigkeiten um Kцnigsberg bereiten den Generalangriff auf die Stadt vor
6.4.Um 24.00 Uhr beginnt der Generalangriff von 250000 Russen unterstьtzt durch 2 Luftflotten auf die Festung Kцnigsberg mit ca.35000 Verteidigern.Letzter Lazerettzug verlдЯt den Kцnigsberger Nordbahnhof um 4.00 Uhr in Richtung Pillau
7.4.Schwere Kдmpfe und Fliegerangriffe in und um Kцnigsberg
8.4.

Ein,von Berlin verbotener,Aussbruchversuch aus Kцnigsberg nach Pillau scheitert.Kдmpfe im gesamten Stadtgebiet.

9.4.Festung Kцnigsberg kapituliert-130000 Menschen fallen den Russen in die Hдnde-nur 4000 ьberleben bis 1948-Unglaubliche Greultaten.Genozid und Massensterben.
10.4.Ьbernahme Kцnigsbergs durch die Russen-nur noch das westliche Samland in deutscher Hand.
13.4.Beginn des Grossangriffs auf das westliche Samland
14.4.Brьsterort und Rauschen gehen verloren
15.4.Fischhausen von der RA erobert.Immer noch 32000 Menschen in Pillau
16.4.Die"Goya"sinkt nach U-Boot Treffern-5220 sterben-165 werden gerettet.
17.4.Endkampf um Pillau-Verzweiflungskдmpfe der Wehrmacht
18.4.Das letzte Schiff verlдЯt um 21.00 Uhr den Pillauer Hafen.Insgesamt konnten aus Pillau ьber 592000 Menschen ausgeschifft und gerettet werden.
26.4.Pillau endgьltig aufgegeben.Ьbersetzen auf die Frische Nehrung und der Weichselmьndung-den letzten offenen, in deutscher Hand,teil.
27.4.Mцvenhaken auf der Nehrung geht verloren.
30.4.Sperriegel Narmeln geht verloren.Die Russen rollen die Frische Nehrung auf.
3.MaiSchwere Abwehrkдmpfe auf der Frischen Nehrung.Kahlberg geht verloren.
4.5.Der letzte Sperriegel der Nehrung fдllt.

5.5.            

Die Russen gewinnen Prцppernau
6.5.An diesem Tag gelingt es noch auf den letzten Flecken in deutscher Hand genau 42091 Personen auszuschiffen und zu retten.
7.5.Deutsche Soldaten halten die Weichselmьndung
8.5.Bei der Kapitulation nur noch die Weichselmьndung zwischen Schiewenhorst und Bodenwinkel in deutscher Hand.
9.5.Der letzte Fluchthafen Hela auf der Putziger Nehrung aufgegeben.Aus Hela,Danzig und Gotenhafen konnten 1347000 Personen nach Westen gerettet werden

Gefangene deutsche Soldaten im brennenden Kцnigsberg

 



Источник: http://www.beepworld.de/members87/oliver77fr/1945.htm
Категория: Хронология | Добавил: das (01.09.2010)
Просмотров: 5940 | Рейтинг: 0.0/0
Всего комментариев: 0
Добавлять комментарии могут только зарегистрированные пользователи.
[ Регистрация | Вход ]
Copyright MyCorp © 2020